Link verschicken   Drucken
 

Taufe

Christ erkenne deine Würde. Du bist der göttlichen Natur teilhaftig geworden, kehre nicht zur Erbärmlichkeit zurück und lebe nicht unter deiner Würde. Gedenke, dass du der Macht der Finsternis entrissen und in das Reich Gottes aufgenommen bist. Durch das Sakrament der Taufe wurdest du ein Tempel des Heiligen Geistes.

                                                         Papst Leo der Große (gestorben 461)

 

Ein Kind hat das Licht der Welt erblickt. Die Anstrengungen und Schmerzen der Geburt sind vorüber. Das Kind ist da. Die Eltern empfinden ganz von selbst: Unser Kind ist auf uns angewiesen, es ist so hilflos und klein. Es braucht viel Liebe, Wärme, Zuwendung und Zeit.

 

Die Taufe ist das erste Sakrament, das ein Mensch empfängt. Damit beginnt für diesen Menschen die Freundschaft mit Gott. Der Täufling wird unter den besonderen Schutz des Himmels gestellt. Die Taufe ist der erste Schritt hinein in die Welt des christlichen Glaubens. Taufe ist mehr als ein Familienfest; mit ihr gewinnt die christliche Pfarrgemeinde ein neues Mitglied. Das ist ein Fest für alle!

 

In unserer Pfarreiengemeinschaft feiern wir die Taufe entweder am Samstag (14.00 Uhr) oder am Sonntag nach dem Sonntagsgottesdienst (11.45 Uhr).

Die Taufanmeldung erfolgt persönlich durch ein Elternteil im Pfarrbüro Weßling; sie sollte mindestens acht Wochen vor dem gewünschten Tauftermin vorgenommen werden.

 

Im Pfarrbüro wird die Taufanmeldung ausgefüllt; Mutter oder Vater benennen dabei auch den Paten für das Kind; dieser muss in der katholischen Kirche getauft und gefirmt sein und darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein.

Anschließend wird der Termin für ein Taufgespräch vereinbart, das der Vorbereitung auf die Taufe dient.

 

Eine Gebühr für die Vorbereitung und die Durchführung der Taufe fällt nicht an.

Auswärtige Paare, die ihr Kind in unserer Pfarreiengemeinschaft taufen lassen wollen, können dies gerne tun. Die gesamte Taufvorbereitung und auch die Taufe übernimmt grundsätzlich der jeweilige Heimatpfarrer des zu taufenden Kindes; in Ausnahmefällen ist das Gespräch mit Pfarrer Anton Brandstetter zu suchen.

 

Jesus sagt:

„Darum geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern;

tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“.

                                                                                                                               (Mt 28,19)